Vorurteile über Second Hand Kleidung

Vorurteile über Second Hand Kleidung

Lisa SamhammerMay 10, '21

Heute möchten wir uns mit den größten Vorurteilen gegen Second Hand Kleidung beschäftigen und diese ein Stück weit widerlegen. Natürlich steht es jedem/jeder frei, das zu kaufen und nicht zu kaufen, was er/sie gerne kaufen möchte. Aber die Tatsache, dass die Textilindustrie einer der größten Verursacher des Klimawandels ist (Quelle: Quantis), sollte doch zu denken geben und Anlass genug sein, sich mit Themen wie Kreislaufwirtschaft und insbesondere Second Hand Kleidung auseinander zu setzen.

1. Second Hand Kleidung ist eklig

Das wohl gängigste Vorurteil gegenüber Second Hand Kleidung ist wohl die Annahme, dass Second Hand Bekleidung eklig und schmuddelig sei. Natürlich gibt es auch Unmengen an Kleidung, die bereits häufig getragen wurde und die nicht für die Wiederverwendung geeignet ist. Diese Kleidung hat durch das Häufige Tragen aber ihren Zweck schon erfüllt und die Ressourcen, die es für die Produktion benötigt hat, weitestgehend gerechtfertigt. Was aber viele Menschen vergessen, ist die Tatsache, dass diese Kleidung eigentlich in der Minderheit ist. Sehr viele Kleidungsstücke werden in ihrem Leben nur zwei Mal (18%) oder weniger als einmal getragen (20%) (Quelle: Greenpeace). Und dann soll sie nicht mehr gut genug sein, um nochmal jemand anderem zu gehören?

Die Qualitätsprüfung ist uns bei Second Life Fashion neben dem Nachhaltigkeitsgedanken super wichtig. Es bringt niemandem etwas, wenn wir sämtliche Kleidung (inklusive der absoluten Lieblingsstücke, die schon auseinanderfallen) versuchen wieder in den Umlauf zu bringen. Lieber wollen wir täglich daran arbeiten, dass sich das Image von Second Hand Kleidung auch in der breiten Masse der Bevölkerung deutlich verbessert. Deshalb sind wir sehr kritisch bei der Auswahl der Kleidung, die bei uns im Shop angeboten werden. Natürlich sollte die gebrauchte Kleidung wenn möglich keinerlei Gebrauchsspuren haben. Und wenn ein Kleidungsstück wie oben beschrieben nur wenige Male getragen wurde, dann hat es auch keine Gebrauchsspuren. Aber nicht nur äußerlich muss das Stück Tip Top sein, der Gesamteindruck muss einfach passen. Das fängt schon beim Öffnen eines Paketes in unserem Ankauf an: Wenn uns ein Kellerduft entgegenkommt, wird die Kleidung einfach nicht angenommen. Daher ist auch der respektvolle Umgang mit Kleidung, die man nicht mehr trägt, enorm wichtig. Nur so kann sie erneut verwendet werden und in den Kreislauf gebracht werden. Die Kleidung, die bei uns im Shop angeboten wird, hat in der Regel überhaupt keine Mängel, riecht gut oder neutral und ist auch aktuell und modisch.

2. Second Hand Kleidung ist altmodisch

Auch hierauf achten wir bei unserem Ankauf extrem: Wir möchten wie bereits beschrieben das Image von Second Hand Kleidung deutlich verbessern. Für uns kommt es daher nicht in Frage, altmodische Kleidung anzukaufen. Nur vereinzelt bieten wir kultige Vintage-Schätze an. Aber 90% unseres Sortiments besteht aus Kleidung, die so einfach aktuell auch in einem Laden hängen könnte. Natürlich haben Vintage Second Hand Läden ihre Daseinsberechtigung und jedes Kleidungsstück, das Second Hand angeboten und verkauft wird, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber es geht in unseren Augen nicht darum, eine kleine Minderheit der Bevölkerung ein spezielles Sortiment an Vintage Unikaten anzubieten. Unsere Mission ist es, eine echte Alternative zum Kauf von Fast Fashion zu bieten. Das bedeutet, dass es den eigenen Stil wenn möglich auch Second Hand geben sollte. Und das ist nun mal der „normale“ bzw. moderne Kleidungsstil der großen Marken. Dadurch, dass diese Kleidung dann aber Second Hand gekauft wird, wird die Umwelt enorm entlastet.

3. Second Hand Kleidung ist nur etwas für Ökos 

Stell Dir vor, es gibt einen Online Shop, der bietet alle Deine Lieblingsmarken günstiger an als Du sie jemals irgendwo im Laden oder online finden würdest. Stell Dir vor, dieser Online Shop bietet auch nur Unikate an, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand anderes das gleiche wie Du trägt, gleich null ist. Stell Dir vor, dieser Online Shop bietet auch alle Annehmlichkeiten wie Kauf auf Rechnung, kostenlosen Versand und kostenlose Retoure an wie alle anderen Online Shops. Und nun stell Dir noch vor, dass dieser Online Shop zusätzlich auf Plastik verzichtet und Dir die Kleidung in schönem Umweltpapier eingeschlagen liefert und auf klimaneutralen Versand achtet.

Klang da jetzt irgendwas nach Öko, bis auf den letzten Umweltaspekt, der eigentlich nicht außergewöhnlich, sondern mittlerweile eher normal sein sollte?

Wir hoffen, dass wir zumindest ein paar Vorurteile gegenüber Second Hand Kleidung beseitigen konnten. Letztlich ist es natürlich jedem selbst überlassen, das zu tun, was er/sie möchte. Aber jeder Einkauf ist eine Entscheidung dahingehend, in welcher Welt wir leben wollen und daher lohnt es sich darüber nachzudenken, ob Second Hand nicht doch eine gute Alternative ist.